Let IT dance!

    Das Projekt Let IT dance! hat das Ziel Mädchen und junge Frauen für den IT-Bereich, für Informatik und verwandte Fächer zu begeistern und das Verständnis oftmals schwieriger Informatik- und Programmierkonzepte zu erleichtern. Außerdem sollen Mädchen im Bereich Cyberkriminalität aufgeklärt und sensibilisiert werden. In weiterer Folge soll der weibliche Anteil in IT-Studienprogrammen und Berufen erhöht bzw. der Gender Gap in Bezug auf Interesse und Leistung in informatischen Bereichen minimiert werden. Durch die bewusste Einbindung von Stereotypen in Workshops und Aufgabenstellungen, also eher “weiblich” konnotierten Themen wie Tanz und Musik, soll das Interesse für Informatik geweckt und Mädchen für eine Bildungs- und Berufslaufbahn im IT-Bereich gewonnen werden. Zudem sollen die üblicherweise mathematisch orientierten Aufgabenstellungen im Programmierunterricht reduziert und wo möglich durch kreative Inhalte ersetzt und/oder ergänzt werden.

    Projektpartner

    Johannes Kepler Universität Linz

    Abteilung für MINT Didaktik

    Institut für Wirtschaftsinformatik und Software Engineering

    CreaMos

    Verein zur Förderung digitaler Bildung und Gesundheit

    Kontakt

    Mag. Marina Rottenhofer, PhD

    marina.rottenhofer(at)jku.at

    Das Projekt wird im Rahmen  des Förderaufrufs „Maßnahmen zur Stärkung von Mädchen und Frauen in der digitalen Welt und Diversifizierung ihrer Ausbildungswege und Berufswahl mit Fokus auf MINT“, vom Bundeskanzleramt gefördert.

    de German
    X