Wie kann ich meinen Code gut strukturieren?

Zur Strukturierung von Code kann man Methoden, Klassen, Pakete sowie Schnittstellenbeschreibungen in Form von Interfaces verwenden.

Methoden haben verschiedene Aufgaben. Sie fassen öfter benötigte Funktionalitäten zusammen um Redundanzen zu vermeiden. Solche Funktionalitäten können Zugriffe auf Zustände eines Objektes, das Erzeugen eines Objektes, mathematische Funktionen, … sein. Beim Schreiben von Methoden ist es wichtig, die richtige Granularität zu finden. Wird zu viel Funktionalität in einer Methode zusammengefasst, besteht die Gefahr, dass die Methode zu speziell für die Wiederverwendung ist. Außerdem wird das Testen erschwert. Wird Funktionalität in zu viele Methoden aufgeteilt, kann sich das Nachteilig auf die Lesbarkeit und Wartbarkeit des Codes auswirken.

Klassen werden verwendet, um zusammengehörende Funktionalitäten zu sammeln und Abhängigkeiten zwischen Klassen zu modellieren. Dabei spielen Vererbungshierarchien und Interfaces eine zentrale Rolle. Konstruktive Anregungen für die Entwicklung von Klassenstrukturen liefern Design-Pattern.

Eine zusätzliche Strukturierungsmöglichkeit bieten inhaltlich zusammengehörende Klassen, die in Paketen gebündelt werden.

Gute Code-Strukturierung lernt man nicht von heute auf morgen. Erst aus Erfahrung mit vielen kleineren und mehreren größeren Projekten lernt man, wie man Interfaces, Vererbung, Abhängigkeiten, … richtig einsetzt.

de German
X